Aufbau eines Effizienznetzwerks für Betriebe

Handlungsfelder:
HINTERGRUND:
Von den im Landkreis Ebersberg beheimateten etwa 2.000 kleinen und mittleren Unternehmen (KMUs) weisen etliche Branchen (Bäckereien, Metzgereien, Lebensmitteleinzelhandel, Hotels und Gastronomie, Metallverarbeitung, Maschinenring, …) erhebliche Energieeffizienzpotenziale auf. Die ca. 30 großen Unternehmen im Landkreis haben in der Regel bereits Schritte unternommen, um diese Potenziale zu nutzen. Bei den KMUs kann im Durchschnitt von einer Energiekostenreduktion von 10 bis 20 % ausgegangen werden. Auch der Einsatz erneuerbarer Energien und die Elektromobilität bieten Chancen für viele Betriebe und können den Klimaschutz in der Wirtschaft voranbringen. Dass eine systematische Beratung und Vernetzung von interessierten Betrieben in Form eines branchen-übergreifenden Energieeffizienz-Netzwerks ein erfolgreicher Weg ist, Potenziale zu erkennen und auszuschöpfen, hat bereits das im Jahr 2013 mit 19 Betrieben durchgeführte Gruppenprojekt „Energieprofit“ eindrucksvoll bewiesen.
Ziele und Ergebnisse:
Die Energieagentur Ebersberg treibt als unabhängige, nicht gewinnorientierte Institution den Aufbau eines „Regionalen Energieeffizienznetzwerks Ebersberg“ (REEBE) für KMU im Landkreis voran. Mit neuen Methoden sollen möglichst viele Betriebe motiviert werden sich zu beteiligen. Dazu sollen in einem ersten Schritt bis zu 15 Betriebe eine bis zu 80% vom BAFA geförderte „Energieberatung im Mittelstand“ erhalten und sich auf dieser Basis Ziele für Energieeinsparung und CO2-Reduktion setzen. In der Gruppe sollen sie bei der Umsetzung von Maßnahmen vom Erfahrungsaustausch profitieren und sich gegenseitig unterstützen. Schritt für Schritt sollen weitere Unternehmen für das Netzwerk gewonnen werden, das im Zuge der Ausweitung der Energieagentur auch auf den Landkreis München ausgedehnt werden soll.
Vorgehen:
  1. Kontaktaufnahme mit IHK und HWK sowie der Bäcker- und Metzgerinnung (bereits erfolgt: Informationsveranstaltung auf der EGA im Mai 2017)
  2. Platzieren des Themas im Rahmen anderer Aktivitäten, z. B. Digitalisierung
  3. Auftakt zum Netzwerk: Netzwerkziele für Energieeinsparung und CO2-Minderung
  4. Start der Beratungen und Umsetzungsbegleitung durch energietechnische Berater
  5. Workshops zu Energieeffizienzthemen (ggf. bei den Unternehmen vor Ort)
  6. Informationsveranstaltungen zur Gewinnung weiterer Betriebe für das Netzwerk und Durchführung weiterer Beratungsrunden
  7. Unterstützung in den Gemeinden: Bürgermeister sprechen Schlüsselbetriebe an
  8. dauerhafte Netzwerkveranstaltungen zur Motivation und Information der Mitglieder und öffentlichkeitswirksame Berichte zu Fortschritten und guten Beispielen.
Beteiligte:
Netzwerk-Initiatoren: Energieagentur Ebersberg, IHK, HWK und Innungen Netzwerk-Träger: Energieagentur Ebersberg, EBERwerk, BEG, BEMS eG, REGE eG Netzwerk-Unterstützer: Rotarier, Kammern (IHK Regionalausschuss tagt immer im Herbst) Energietechnischer Berater (u. a. Mitglieder des Fördervereins der Energieagentur Ebersberg)
Laufzeit:
2020 - 2022